Super Mario Maker 2 -  – VORSCHAU

Nintendo öffnet zum zweiten Mal Marios Bastelstube. Nach dem Wii-U-Ableger von Super Mario Maker bekommen wir ab dem 28. Juni 2019 auch auf der Nintendo Switch wieder die Möglichkeit eigene Super-Mario-Level zu kreieren und mit unseren Freunden und wahrscheinlich der ganzen Welt zu teilen.


Die Frage nach der Steuerung, die bei vielen Fans im Vorfeld besteht, hat Nintendo auch schon beantwortet. In Form von Kreismenüs soll es einfacher und intuitiver für uns werden auf der Switch Level zu kreieren, als dies der Fall auf der Wii U war. Es ist davon auszugehen, dass wir die Level ausschließlich im Handheld-Modus erstellen, da wir im TV-Modus keinen Zugriff auf den Touchscreen der Nintendo Switch haben und sich das Gestalten mit Controller als umständlich erweisen könnte. Nintendo spendiert für die Vorbesteller von Super Mario Maker 2 zusätzlich einen Touchpen im passenden Design mit dem sich die Steuerung noch einfacher gestaltet.

 

Die Katze ist aus dem Sack

In Super Mario Maker 2 wird es nicht nur neue Elemente geben, sondern auch ein komplett neuer Spielstil. Neben den bekannten Stilen aus dem Wii-U-Vorgänger Super Mario Bros., Super Mario Bros. 3, Super Mario World und New Super Mario Bros. U kommt ein in 2D adaptierter Stil von Super Mario 3D World dazu. Inklusive der Möglichkeit eine Katzenglocke im Level zu platzieren und Mario dadurch in einen Katzenanzug schlüpfen zu lassen. Auch neue Umgebungen für unsere Level wie die Wüste, Schneelandschaft, Wald und Himmel bieten uns noch mehr Vielfalt.

Zusätzlich gibt es einige weitere intuitive neue Gestaltungsmöglichkeiten für unsere Level: So können wir beispielsweise die aus Super Mario World bekannten Schalterblöcke platzieren oder treppenartige Ebenen abschrägen, sodass Mario auf diesen rutschen und Gegner so aus dem Weg räumen kann. Auch die wütende Sonne aus Super Mario Bros. 3 und die Schlagenblöcke kehren im Baukasten für die Nintendo Switch zurück. Zusätzlich können wir mit dem Mond – das Gegenstück zur wütenden Sonne – das Geschehen in die Nacht bringen.

 

Level für die ganze Welt und unsere Freunde!

Seit der speziellen Direct-Ausgabe vom 16. Mai 2019 wissen wir, dass Nintendo deutlich größere Modivielfalt für uns bereithält als noch in Super Mario Maker für die Wii U. So wird neben dem Bauen auch ein Abenteuermodus integriert. In diesem müssen wir Mario helfen Peachs heiliges Schloss, das unter mysteriösen Umständen zerstört wurde, wieder aufzubauen. Um dies zu bewerkstelligen gilt es die Level, die uns die Baumeister Toad und Toadette präsentieren, erfolgreich zu meistern. Dafür bekommen wir von den beiden Münzen, mit denen wir wiederum Bauteile für das Schloss erwerben können. Mehr als einhundert Level soll dieser Abenteuer-Modus bieten, also selbst für diejenigen unter uns, die keine Nintendo-Switch-Online-Mitgliedschaft besitzen, wird einiges geboten. Natürlich kann man die Level des Abenteuers auch als Inspirationsquelle für eigene Level nutzen.

Um in den Vollen Genuss des Spiels zu kommen ist aber eine Nintendo-Switch-Online-Mitgliedschaft ratsam – deswegen bietet Nintendo auch eine limitierte Version mit einer zwölfmonatigen Mitgliedschaft an. Natürlich können wir wie auf der Wii U Level hoch- und runterladen und diese auch kommentieren und bewerten. Erstmals in einem Super-Mario-Spiel können wir uns auch mit bis zu drei Mitspielern online der Herausforderung der Level stellen. Neben Luigi nehmen Toad und Toadette die anderen Plätze ein. Dabei können die Level sowohl gegeneinander als auch miteinander gespielt werden. Das Spiel zählt dann dementsprechend die Punkte, für die einzelnen Spieler. Dieser Mehrspieler-Modus ist auch lokal verfügbar, sofern unsere Freunde ebenfalls eine Nintendo Switch und Super Mario Maker 2 besitzen.

Prognose:

Super Mario Maker 2 hat durchaus das Potenzial seinen sehr guten Vorgänger zu übertrumpfen und ein noch umfangreicherer Mario-Baukasten zu werden. Wir werden viel mehr Möglichkeiten haben, die Level nach unseren Vorstellungen zu gestalten, sei es visuell oder Gameplay-technisch. Besonders aufgewertet werden die Online-Modi: So ist neben dem klassischen spielen von Leveln auch ein Online-Multiplayer-Modus vorhanden, der uns nochmals deutlich mehr Langzeitmotivation gibt.