Just Dance 2017

Just Dance 2017 ist der nunmehr achte Ableger der Hauptreihe und ermöglicht dank der Portabilität der Nintendo Switch etwas, das lange Zeit gefehlt hat: Das mobile Tanzen. Vor allem bei Partys, die bei Freunden stattfinden, profitieren wir davon. Denn so viel Spaß das Solotanzen beziehungsweise gemeinsame Tanzen vor dem heimischen Fernseher macht, so hebt es Partys nunmehr auf ein neues Level.20


Dabei bleibt das Spielprinzip aber seit jeher unverändert. Jeder Spieler erhält einen Joy-Con beziehungsweise zückt sein Smartphone mit installierter Just-Dance-Controller-App und legt los. Somit kommen wir, egal in welcher Controller-Konstellation, auf sechs Spieler. Sobald jeder seinen Controller in der Hand hat, dabei natürlich nicht die Handschlaufen vergessen, sind wir fast bereit. Das einzige, das noch zwischen uns und praktisch unendlichem Spaß steht, ist die Songauswahl. Hierbei haben wir die Wahl zwischen den mitgelieferten vierzig verschiedenen Songs und, nach offiziellen Angaben, mehr als zweihundert weiteren über den Bezahlservice Just Dance Unlimited. Zum Ausprobieren sind die ersten drei Monate kostenlos, danach kostet der Service zwischen vier Euro für einen Tag und dreißig Euro für ein ganzes Jahr. Dieses Abonnement wird direkt über den Nintendo eShop abgeschlossen.


Sobald wir all diese Hürden gemeistert haben, steht dem Vergnügen nichts mehr im Wege. Auf dem Bildschirm sehen wir nun verschiedene Elemente. Oben sind die Namen und die Anzahl der Sterne der Mittänzer zu sehen, während unten links der Songtext und unten rechts die jeweils auszuführenden Tanzbewegungen ablaufen. Anders, als es beispielsweise noch im Vorgänger war, ist es uns leider nicht mehr möglich, a lá SingStar mitzusingen. Dies tut dem Spiel aber auch keinen Abbruch, ist es doch schon anstrengend genug, sich auf das Tanzen selbst zu konzentrieren. Sofern man jetzt kein Tanzchoreograf ist, ist diese Konzentration und viel Übung auch nötig. Just Dance handelt zwar vom Tanzen, setzt aber voraus, dass wir es entweder bereits können oder nur Spaß haben wollen und es uns absolut nicht peinlich ist. Bei der Mehrheit dürfte da wohl Letzteres zutreffen. Um also die volle Sternezahl zu erreichen, und somit weitere Avatare und Symbole freizuschalten, müssen wir viel üben und die jeweiligen Songs perfekt beherrschen, denn an die Hand genommen werden wir hier definitiv nicht.

Das Fifa für Tänzer

Die Fußballspielreihe Fifa hat im direkten Vergleich die letzten Jahre eigentlich eine sehr einfache Regel: Die Kader werden auf den neuesten Stand gebracht und die Grafik wurde manchmal ein wenig aufgehübscht. Recht haben sie ja bei Electronic Arts, Fußball bleibt nun mal Fußball – allerdings wäre dies auch in einem Update für die Vorjahres-Versionen möglich. So sieht es auch mit Just Dance aus. Wer Just Dance 2016 oder 2015 gespielt hat, kennt auch schon Just Dance 2017. Wer darüber hinaus noch Zugang zu Just Dance Unlimited erworben hat, muss sich keinen Grund für das Upgrade suchen, da die Songliste plattform- und versionsübergreifend dieselbe ist. Wer sich dennoch für das Upgrade entscheiden sollte, der muss aber nicht noch einmal zahlen. Das Abonnement gilt sowohl für Just Dance 2016, als auch für 2017. Dennoch handelt es sich bei Just Dance 2017 um einen weiteren, soliden Ableger der Reihe, der sich zumindest für Neulinge und Besitzern von Just Dance 2015 anbietet, denn egal wie schlecht man tanzen kann, Just Dance sollte auf keiner Party fehlen – dank der Nintendo Switch nun auch praktisch nicht mehr möglich.

Geschrieben von Sebastian Klein

Fazit:

 

Just Dance 2017 bietet sowohl für Einzelspieler als auch größere Gruppen einiges an Spaß. Dank den kleinen und handlichen Joy-Cons ist das Spielgefühl sehr natürlich – anders als es das noch mit der Wii-Fernbedienung auf der Wii U gewesen ist. Just Dance wird uns auch in diesem Jahr nicht zum Profitänzer machen und dies soll es auch gar nicht. Seinen Zweck, der Spaß und die Belustigung einer Gruppe, erfüllt es seit einigen Jahren. Dank des Abonnement-Service, dessen Preis wir fair finden, dürfte so schnell auch keine Langeweile aufkommen. Besitzern einer anderen Heimkonsole und Just Dance 2016 raten wir vom Kauf ab, da es einfach zu wenig Neues gibt, das einen Kauf zum Vollpreis rechtfertigen würde. Allen anderen hingegen können wir, vor allem für Partys oder einfach nur spaßige Abende mit Freunden, egal ob daheim oder unterwegs, Just Dance 2017 für die Nintendo Switch nur ans Herz legen, genauso wie das Just-Dance-Unlimited-Angebot. Beides zusammen bietet genug Stoff für einige lustige Abende.