Darksiders: Warmastered Edition -  – VORSCHAU

THQ Nordic lässt die Apokalypse über die Switch hereinbrechen. Als apokalyptischer Reiter Krieg dürfen wir uns in Darksiders: Warmastered Edition ab dem 2. April 2019 auf Nintendos Hybridkonsole in den Kampf gegen Engel und Dämonen begeben.


Über neun Jahre ist Darksiders mittlerweile alt. Das erstmals Anfang Januar 2010 für PlayStation 3 und Xbox 360 veröffentlichte Action-Adventure wurde schon für zahlreiche Plattformen portiert. Nach der Wii U erhalten wir mit der Switch-Version der Warmastered Edition eine weitere Gelegenheit, als apokalyptischer Reiter Krieg einer Verschwörung rund um das Ende der Welt auf den Grund zu gehen und unsere Unschuld zu beweisen.

Verfrühte Apokalypse

Die Apokalypse hat begonnen. Engel und Dämonen kämpfen auf der Erde um die Vorherrschaft und zerstören in ihrem harten Konflikt die Heimat der Menschen. Auch der apokalyptische Reiter Krieg, dessen Rolle wir übernehmen, mischt mit. Allerdings fehlt von seinen drei Geschwistern jede Spur. Am Ende wird Krieg festgesetzt und als Schuldiger für den vorzeitig ausgelösten Weltuntergang eingesperrt. Als er nach langer Gefangenschaft freigelassen wird und die Gelegenheit bekommt, seine Unschuld zu beweisen, begibt sich Krieg – seiner Kräfte beraubt – auf die zerstörte Erde. Dort schnetzeln wir uns mit ihm in bester Hack-‘n‘-Slash-Manier durch Gegnerhorden, während wir versuchen, den wahren Hintergründen der Apokalypse und dem Verschwinden der anderen Reiter auf die Spur zu kommen. Auch Rätsel stehen auf dem Plan.

Hack-‘n‘-Slash-Zelda

Bei den Kämpfen erinnert Darksiders beispielsweise an die älteren God-of-War-Spiele. Mit unseren verschiedenen Waffen treten wir gegen Dämonen und Engel an, führen Kombos aus und schreiten in der Geschichte voran. Darksiders ist jedoch kein einfaches Action-Spiel. Leichte Rollenspiel-Elemente und Anleihen der The-Legend-of-Zelda-Reihe sorgen für mehr Tiefe beim Spielablauf. Ähnlich wie in Nintendos Action-Adventure-Schwergewicht durchstreifen wir eine offene, aus mehreren miteinander verbundenen Umgebungshubs bestehende Welt, absolvieren Dungeons und lösen mit gefundenen Items Rätsel. Die neuen Ausrüstungsgegenstände werden zudem benötigt, um das Fortschreiten im Spiel und den Zugang zu weiteren Dungeons zu ermöglichen – The Legend of Zelda lässt grüßen. Im Laufe des Abenteuers schwingen wir uns auch auf den Rücken unseres Pferdes Ruin, treten gegen mächtige Bossgegner an und lösen einfache Nebenaufgaben. Die Mischung sorgt bei Darksiders für den Eindruck eines The-Legend-of-Zelda-Hack-‘n‘-Slash-Hybrid für Erwachsene, sticht im Vergleich zur Erstveröffentlichung 2010 aber nicht mehr so sehr aus dem Spieleangebot hervor.

Technisch fällt trotz der etwas aufgewerteten Warmastered Editio, die ebenfalls einige Jahre auf dem Buckel hat, das Alter von Darksiders deutlich auf. Im ersten Switch-Trailer fallen matschige Texturen, kantige Charaktermodelle und triste Umgebungen auf. Selbst die zu erwartende 1080p-Auflösung dürfte daran am optischen Eindruck wenig verändern. Abzuwarten bleibt, ob seit der Wii-U-Veröffentlichung noch sichtbare Verbesserungen vorgenommen wurden. Während wir damit nicht rechnen, sind wir zuversichtlich, dass Darksiders: Warmastered Edition auf der Switch ein flüssiges Spielerlebnis bietet. Rein aufgrund der Geschichte und des Gameplays ist das Action-Adventure aller Zweifel erhaben und dürfte auch auf der Switch ein lohnendes Erlebnis werden.

Geschrieben von Alexander Geisler

Prognose:

Obwohl Darksiders mittlerweile über neun Jahre alt ist, was besonders der Grafik deutlich anzusehen ist, erwarte ich von der Switch-Portierung ein lohnendes Action-Adventure. Geschichte und Gameplay sind hochwertig und konnten mich schon in der Originalversion und bei den Portierungen der Warmastered Edition überzeugen. Sofern sich THQ Nordic bei der Portierung keine groben Fehler erlaubt, erhält die Switch ein sehr gutes Action-Adventure, das nach der Veröffentlichung als letzter Wii-U-Retail-Titel eine zweite Chance auf einer Nintendo-Konsole mehr als verdient hat.