Nintendo Switch Faktencheck – SPECIAL

Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit: Am Freitag erscheint die Nintendo Switch. Das Ende der Wartezeit bedeutet auch Erkenntnisse rund um den Wii-U-Nachfolger. In einem Faktencheck haben wir für euch die wichtigsten Informationen zur neuen Konsole von Nintendo zusammengefasst.


Schon vor der offiziellen Vorstellung im Ankündigungsvideo im Oktober 2016 war die Nintendo Switch ein allgegenwärtiges Thema. Viele Gerüchte rankten sich um den Wii-U-Nachfolger und einige davon haben sich auch bestätigt. Doch auch nach der Vorstellung der Konsole im Zuge der Nintendo Switch Präsentation am 13. Januar sind einige Fragen offen geblieben. Der Launch-Tag steht nun kurz bevor und einige Unklarheiten rund um die Hybrid-Konsole sind geklärt. Unten findet ihr die wichtigsten Informationen rund um die Nintendo Switch, das Launch-Line-Up, Zubehör und kommende Spiele.

Wann erscheint die Nintendo Switch und was kostet die Konsole?
Die Nintendo Switch erscheint weltweit am 3. März 2017. Im Gegensatz zu den USA und Japan hat Nintendo für Europa keinen festen Preis genannt. Allerdings kostet die Switch bei den meisten Händlern in Deutschland 329 Euro. In anderen europäischen Ländern wurde die Konsole zeitweise günstiger angeboten, aber auch Preise bis zu 349 Euro waren zu beobachten.

Welche Varianten sind zum Launch erhältlich? Wird es Bundles geben?
Die Nintendo Switch erscheint in zwei Varianten, die sich lediglich durch die Farben der Joy-Con-Controller unterscheiden. Diese sind entweder grau oder jeweils eine neon-blau und neon-rot. Bundles aus Konsole und Spiel wird es zum Launch nicht geben.

Was ist im Lieferumfang enthalten?
Im Karton der Nintendo Switch findet ihr:

  • die Konsole
  • die Nintendo-Switch-Docking-Station
  • Joy-Cons (je 1x Links und Rechts)
  • Joy-Con-Handgelenkschlaufen
  • Joy-Con-Halterung
  • 1x HDMI-Kabel
  • 1x Nintendo-Switch-Netzteil
  • 1x Nintendo-Switch-Dokument „Wichtige Informationen“

Wie sehen die Hardware-Spezifikationen der Switch aus? Welche Features bietet die Switch?
Offizielle Angaben zu den Hardware-Spezifikationen der Nintendo Switch gibt es noch nicht. Es ist lediglich bekannt, dass eine angepasste Version von NVidias Tegra-Chip in der Konsole verarbeitet wurde. Der Bildschirm der Nintendo Switch wird über Multi-Touch verfügen und ist 6,2“ groß. Die Auflösung beträgt 1280×720 Pixel. Auf einem Fernseher sind 1920×1080 Pixel bei 60 Bildern pro Sekunde möglich. Der interne Speicher der Switch beträgt 32 GB von denen allerdings nur zirka 26 GB frei zur Verfügung stehen. Der Speicher kann mit microSD-Karten der Standards SDHC und SDXC um bis zu 2 TB erweitert werden. Aktuell beträgt die maximale Speichergröße von entsprechenden microSD-Karten bei 256 GB.
Wichtigste Features der Nintendo Switch sind die drei verschiedenen Spiel-Varianten als Heimkonsole auf dem Fernseher, Handheld oder mit Standfuß auf dem Tisch. Zudem bieten die Joy-Con-Controller und der Pro Controller das neue HD Rumble und Bewegungserkennungssteuerung an.

Was bringt das Day-One-Update?
Bereits am Launch-Tag wird es ein erstes Firmware-Update für die Nintendo Switch geben. Dieses integriert wichtige Online Funktionen der Konsole. Dabei handelt es sich um:

  • Zugang zum eShop
  • Online-Mehrspieler
  • Teilen von Bildern in sozialen Netzwerken
  • Verknüpfung von Nintendo Accounts
  • Verbindung zu öffentlichen Internet-Hotspots

Welche Spiele erscheinen zum Launch?
Zum Lauch der Nintendo Switch erscheinen folgende Spiele als Einzelhandelsversionen:

  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  • 1-2 Switch!
  • Super Bomberman R
  • Just Dance 2017
  • Skylanders Imaginators

Zusätzlich sind bereits einige eShop-Titel bekannt. Darunter unter anderem:

  • Snipperclips: Zusammen schneidet man besser ab!
  • Fast RMX
  • Shovel Knight: Treasure Trove
  • Shovel Knight Specter of Torment
  • I Am Setsuna
  • Constructor HD
  • World of Goo
  • Little Inferno

Wird zum Launch separates Zubehör angeboten?
Ja. Neben zusätzlichen Joy-Con-Controllern kann auch ein Pro Controller separat erworben werden. Außerdem wird die Joy-Con-Aufladehalterung, die das Laden der Joy-Con-Controller extern der Konsole ermöglicht, zum Launch erhältlich sein. Ergänzt wird das Angebot durch eine Tasche inklusive Bildschirm-Schutzfolie und das Nintendo-Switch-Netzteil. Am 28. April folgt das Joy-Con-Lenkrad-Paar, das ähnlich wie auf der Wii eine Halterung für einen einzelnen Joy-Con-Controller bietet, um mittels Bewegungssteuerung beispielsweise Mario Kart 8 Deluxe zu spielen.

Sind eShop und Virtual Console direkt verfügbar?
Der eShop wird pünktlich zum Launch per Day-One-Update mit anderen Online-Funktionen hinzugefügt. Bei mit der Konsole verknüpften Nintendo Account, der wiederum mit einer Nintendo Network ID verbunden ist, kann auf das vorhandene eShop-Guthaben von Wii U und Nintendo 3DS zugegriffen werden.
Auf Virtual-Console-Spiele muss vorerst verzichtet werden. Wann die Virtual Console auf der Nintendo Switch startet, will Nintendo später bekannt geben.

Werden gekaufte eShop- und/oder Virtual-Console-Spiele von Wii U und/oder 3DS übertragbar sein?
Hierzu schweigt sich Nintendo bisher aus. Allgemein ist unbekannt in welcher Form die Nintendo Switch mit Wii U und den Systemen der Nintendo-3DS-Familie kommunizieren und interagieren kann.

Können Spiele importiert werden? Ist es möglich auf ausländische eShops zuzugreifen?
Ja, Nintendo verzichtet auf einen Region Lock, so dass auch Spiele aus Japan oder den USA auf europäischen Nintendo-Switch-Konsolen gespielt werden können.
Das gilt in gewisser Weise auch für den eShop. Dieser richtet sich nach Angaben von Nintendo nach dem im Nintendo Account angegebenen Herkunftsland. Bis zu acht Nintendo Accounts können auf einer Switch registriert werden. Allerdings rät Nintendo zum Kauf von Spielen in der eigenen Region, um vollen Support und Service anbieten zu können. Dies gilt für digitale und physische Käufe.

Wird es einen Online-Dienst geben und wie sieht dieser aus? Ist der Online-Dienst kostenpflichtig?
Nintendo wird zum Start der Konsole eine kostenlose Testversion des Online-Dienstes zur Verfügung stellen. Dieser soll eng mit einer ebenfalls nur als vorläufige Version verfügbaren App verbunden sein. Endgültig verfügbar sein sollen Online-Dienst und App später in diesem Jahr. Der Preis soll sich laut Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima voraussichtlich zwischen 2.000 und 3.000 Yen im Jahr bewegen. Für Europa wird von 20 bis 30 Euro ausgegangen. Definitiv bestätigt wurde der Preis jedoch noch nicht.
Wie genau die Verbindung zwischen Online-Dienst und App aussieht ist ebenfalls nur vage von Nintendo angedeutet worden. Bekannt ist, dass der Voice-Chat in Online-Mehrspieler-Partien mittels App über Smart-Geräte funktionieren soll.

Welche Apps und Programme sind zum Launch verfügbar?
Keine. Weder Netflix noch YouTube oder Amazon Prime, nicht einmal über einen Browser wird die Nintendo Switch zum Launch verfügen. Ob andere Apps oder Programme zum Standardumfang der Konsole gehören, ist nicht bekannt. Externe Anbieter werden erst später ihre Angebote auf die neue Konsole bringen.

Hat die Nintendo Switch ein Achievement- oder Trophäen-System?
Hierzu hat sich Nintendo bisher nicht geäußert.

Welche Spiele kommen nach dem Launch?
Aktuell sollen sich über hundert Spiele für die Nintendo Switch in Entwicklung befinden. Die Genre-Bandbreite reicht von Rollenspielen über Jump ‘n’ Runs, Action-Titel bis hin zu Strategie. Das größte und am meisten erwartete Spiel dürfte das für Ende 2017 geplante Super Mario Odyssey sein. Weitere Spiele sind beispielsweise:

  • Has-Been Heroes (25. März)
  • The Binding of Isaac: Afterbirth+ (März)
  • Mario Kart 8 Deluxe (28. April)
  • Puyo Puyo Tetris (28. April)
  • Arms (Frühjahr)
  • Disgaea 5 Complete (26. Mai)
  • Splatoon 2 (Sommer)
  • Fire Emblem Warriors (2017)
  • Ultra Street Fighter II: The Final Challengers (unbekannt)
  • Rayman Legends: Definitive Edition (unbekannt)
  • Fire Emblem (2018)

Bleiben die seit der Wii genutzten Miis und das von Wii U und 3DS bekannte Miiverse bestehen?
Das Miiverse bleibt auf Wii U und 3DS erhalten, wird aber nicht auf Nintendo Switch ausgeweitet. Stattdessen soll auf etablierte soziale Netzwerke gesetzt werden. Über diese lassen sich beispielsweise auch Screenshots teilen.
Die Miis werden auch Einzug auf der Switch erhalten, ihre Rolle fällt aber kleiner aus. Statt in einer eigenen App, wird die Software zur Erstellung der Miis in den Einstellungen zu finden sein. Auch ist ein Mii nicht mehr ur Repräsentation eines Nutzers notwendig. Alternativ kann auf Profilbilder zurückgegriffen werden.

Wird die Konsole abwärtskompatibel sein?
Nein. Die Switch verfügt lediglich über einen Slot für die Cartridges und keine Möglichkeit Discs abzuspielen. Ob eine Online-Lösung geplant ist, ist aktuell nicht bekannt.

Geschrieben von Alexander Geisler