Kirby und das extra magische Garn -  – TEST

Fast genau acht Jahre nach der Veröffentlichung des Wii-Originals, kehrt Kirby in der 3DS-Portierung Kirby und das extra magische Garn nach Stoffland zurück. Nintendo und Entwickler Good-Feel spendieren dem Dreamlander allerlei Neuerungen, ein Feature wurde jedoch gestrichen.


Gerade hat Kirby noch friedlich geschlafen, schon findet er sich in veränderter Form im unbekannten Stoffland wieder. Der fiese Magier Grimgarn hat den Dreamlander in Garn verwandelt, wodurch Kirby seine Saugfähigkeit verloren hat. Von Prinz Plüsch erfährt er, dass Grimgarn das magische Garn gestohlen und die Teile Stofflands voneinander getrennt hat. Sofort machen wir uns als Kirby daran, die Welt wieder zusammenzunähen. Im Gegensatz zur Wii-Version allerdings alleine, da der Coop-Modus für die Nintendo-3DS-Portierung von Kirby und das magische Garn gestrichen wurde. Prinz Plüsch tritt lediglich als Nicht-Spieler-Charakter auf und bringt uns in der Mitte der Level Gegenstände oder Kristalle.

Kreativ-klassisch

Schon das Wii-Original aus dem Jahr 2011 bestach mit seiner hohen Kreativität und der süßen, farbenfrohen Stoff- und Garn-Optik sowie einem wunderschönen, verträumten Soundtrack. Auf dem Nintendo 3DS wirkt die detailverliebte Grafik hervorragend und an vielen Stellen ist zu erkennen wie akribisch sich die Entwickler der Thematik verschrieben haben. Gegner und Umgebung, alles ist aus Stoff und Garn. Sogar auf das Gameplay hat der Stil Einfluss. Etwa, wenn wir einen Reißverschluss öffnen und anschließend ein Teil des Levels nach vorne klappt und so einen versteckten Weg freigibt. Ansonsten fällt Kirby und das extra magische Garn als recht klassisches 2D-Jump-’n’-Run auf. Als Kirby laufen und springen wir durch die thematisch abwechslungsreichen Level, suchen versteckte Geheimnisse, besiegen Gegner, sammeln Kristalle und versuchen das Ende zu erreichen. Am Ende jeder Welt wartet ein einfallsreicher Bosskampf auf uns. Obwohl der Schwierigkeitsgrad eher gering ausfällt und die Spielzeit überschaubar ist, entwickelt Kirby und das extra magische Garn einen angenehmen Spielfluss, der bis zum Ende motiviert und Spaß macht.

Eine Besonderheit sind Verwandlungen, die wir an bestimmten Stellen in den Leveln finden. In den entsprechenden Abschnitten agiert Kirby als großer Kampfroboterpanzer, Ufo oder Delfin. Das bringt nicht nur Abwechslung, sondern zeigt erneut die Kreativität der Entwickler und das gelungene Level- sowie Spieldesign. Anders als im Wii-Original kann Kirby in der 3DS-Portierung außerdem wieder verschiedene Fähigkeiten annehmen. Dafür sammeln wir beispielsweise Gegenstände wie Draht oder Stricknadeln ein, um anschließend ein Schwert schwingen oder mit Wollbällen werfen zu können. Eine willkommene Rückkehr des klassischen Kirby-Prinzips. Zudem sind in jedem Level drei Schätze versteckt. Dabei handelt es sich stets um ein Lied und zwei Einrichtungsgegenstände. Letztere können wir in den Apartments des Stoffkönigreichs Filzingen verwenden. Auf diese Weise richten wir Kirbys Wohnung frei und andere Wohnungen nach Vorgabe ein, locken Bewohner an und schalten Minispiele frei. Die kleinen Nebenbeschäftigungen sind kurzzeitig motivierend.

Teuflische Neuerungen

Als eine der größten Schwächen von Kirby und das magische Garn auf der Wii gilt der viel zu geringe Schwierigkeitsgrad. Ähnliches gilt für die 3DS-Portierung. Zumindest im Normal-Modus. Bevor wir einen Level betreten, dürfen wir in Kirby und das extra magische Garn alternativ den neuen Teufelsmodus auswählen. In diesem werden wir von einem fliegenden Teufelchen, das Stachelbälle wirft, gejagt. Das erinnert ein wenig an Lakitu aus den Super-Mario-Spielen. Bezwingen wir das Teufelchen, kehrt es nach kurzer Zeit zurück. Allerdings erschwert uns der Teufelsmodus zusätzlich mit Lebenspunkten, die es im normalen Modus nicht gibt. Werden wir fünfmal getroffen, sind wir besiegt und müssen den Level von vorne beginnen. Außerdem verlieren wir wie immer bei einem Treffer Kristalle, wodurch auch das Erreichen der Gold-Wertung schwieriger wird. Die Anzahl unserer Lebenspunkte, die am Ende eines Levels übrig sind, werden auf einer Stempelkarte gutgeschrieben. Haben wir genug Punkte angesammelt, erhalten wir eine Belohnung.

Direkt im Hauptmenü können wir neben der Story die beiden Minispiele Düsender Dedede und Meta-Knights Schlacht auswählen. In diesen gilt es jeweils als die namensgebende Figur Bügelperlen einzusammeln. König Dedede rennt dabei automatisch durch die Level. Unsere Aufgabe ist es zu springen, ihn rennen zulassen und so möglichen Gefahren auszuweichen sowie alle Perlen einzusammeln. Meta-Knight hingegen fliegt durch automatisch scrollende Level und bezwingt auf seinem Weg zahlreiche Gegner. Am Ende wartet eine Bewertung. Je Rang schalten wir pro Level bis zu vier Platten frei. Auf diesen können wir wiederum die Bügelperlen platzieren. Haben wir ein Bügelbild erfolgreich abgeschlossen, können wir es im Story-Modus in Kirbys Wohnung aufhängen. Als kurzweiliger Bonus und zusätzliche Abwechslung sind beide Minispiele gut geeignet. Außerdem erweitern sie die an sich überschaubare Spielzeit von fünf bis acht Stunden, je nachdem wie intensiv Schätze gesucht und ob alle Bonus-Level mitgenommen werden, für einen Durchgang im normalen Modus. Damit ist Kirby und das extra magische Garn ein rundes und spaßiges Jump-’n’-Run-Erlebnis, das ausreichend Neuerungen spendiert bekommen hat, um auch für Kenner der Wii-Version interessant zu sein.

Geschrieben von Alexander Geisler

Fazit:

Kirby und das extra magische Garn hat mir viel Spaß gemacht. Obwohl der normale Modus recht einfach ist und die Spielzeit überschaubar ausfällt, zeigt das Jump ’n’ Run, wie viel kreatives Grafik- und Gamedesign ausgleichen können. Der Grad an Detailverliebtheit ist enorm und macht das 3DS-Spiel zu einem spaßigen Erlebnis für Jung und Alt. Erfahrenere Spieler können zudem auf den gelungenen Teufelsmodus, der mich motiviert hat, viele Level mehrmals zu spielen, zurückgreifen. Die zahlreichen Minispiele bringen zusätzliche Spielzeit und Abwechslung und runden Kirbys niedliches 3DS-Abenteuer sehr gut ab. Selbst Kenner des Originals können dank der Neuerungen, besonders aufgrund des Teufelsmodus, einen näheren Blick wagen. Die Möglichkeit dafür bietet eine Demo im 3DS-eShop. Jump-’n’-Run- und Kirby-Fans kann ich Kirby und das extra magische Garn bedenkenlos empfehlen.