Mario Party: The Top 100 -  – TEST

Zehn Haupt-Ableger – inklusive Handheld-Teile – umfasst das Mario-Party-Franchise mittlerweile. Von 1999 bis heute versammeln wir uns mit unseren Freunden und Familienmitgliedern und stellen unsere Beziehungen in aufregenden Mario-Party-Runden auf eine harte Probe. Diese Runden beinhalten dabei auch spannende Minispiele. Nintendo und Nd Cube bringen nun die besten einhundert Minispiel in einer Sammlung für den Nintendo 3DS.


Einhundert Minispiele, verteilt aus zehn Spielen. Eine beachtliche Anzahl an Zwischenspielen, die sich nochmal in Vier-Spieler-, Eins-Gegen-Drei-, Zwei-gegen-Zwei- und Duell-Minispiele sowie besondere Knobelspiele aufteilen. Wir können die Minispiele entweder einzeln anwählen oder – sofern wir diese freigespielt haben – uns in einen von fünf Minispiel-Modi stürzen.

Minispiel-Marathon

Der Hauptmodus von Mario Party: The Top 100 sind die Minispiel-Inseln. Wir besuchen vier verschiedene Inseln und absolvieren jedes der einhundert Minispiele nacheinander. Je erfolgreicher wir in den Minispielen abschließen, desto mehr Ministerne und Münzen erhalten wir dafür. Für einhundert Münzen erhalten wir zusätzliche Versuche, mit denen wir nicht gewonnene Minispiele erneut versuchen dürfen. Kommen wir bei einem Spiel par­tout nicht weiter, können wir uns dieses Minispiel auch für später aufheben und mit dem nächsten Spiel weitermachen.

Mit den Ministernen wiederum schalten wir einen Satz absolvierter Minispiele für die anderen Modi des Spiels und auch für den Mehrspielermodus frei. Die Minispiele sind dabei sehr gut für den Nintendo 3DS umgesetzt: Hat man sich damals auf dem Nintendo 64 beispielsweise noch die Handinnenflächen kaputt gedreht, so funktionieren diese Minispiele auf dem 3DS mit dem Slide-Pad wesentlich intuitiver.

Haben wir gerade keine Freunde bei uns, die ebenfalls ein System der Nintendo-3DS-Familie besitzen, werden uns die Minispiel-Inseln am meisten beschäftigen. Es macht Spaß die verschiedenen Minispiele kennen zu lernen – besonders wenn man diese damals auf den Heimkonsolen gespielt hat. Leider mangelt es dem Modus sehr an Abwechslung, sodass wir mit wenigen Ausnahmen fast ausschließlich die Minispiele der Reihe nach abarbeiten ohne dass etwas besonderes passiert.

Partytime und Punktejagd

Neben den Minispiel-Inseln hat es auch ein richtiger Party-Modus – das Minispiel-Match – ins Spiel geschafft. Leider orientiert sich dieser nicht an den Ablegern für die Heimkonsolen, sondern ist fast eine Eins-zu-eins-Kopie der Ballonjagd aus Mario Party: Star Rush. Auf einem kleinen Brett würfeln wir mit drei Gegenspielern gleichzeitig, um Sterne- und Münzballons zu sammeln. Da wir gleichzeitig ziehen, ist dieser Modus extrem vom Glück abhängig und auch die Minispiele, die beim Einsammeln eines Münzballons starten, können das Endergebnis kaum beeinflussen.

Neu ist jedoch, dass wir und unsere Mitspieler uns vor Spielbeginn auf fünf Spiele festlegen. Werden also Münzballons eingesammelt, entscheidet ein Roulette welches Minispiel von einem Spieler gespielt wird. Dieser bekommt dann je nach seiner Platzierung in diesem Minispiel einen Münzbonus. Eine nette Idee, die aber die sehr hohe Glückskomponente dieses Modus nicht aushebelt.

Ein Highlight der Minispiel-Modi der Heimkonsolen kehrt in Mario Party: The Top 100 zurück: Der Minispiel-Dekathlon. Bei diesem Modus handelt es sich um einen Zehnkampf ausgewählter Minispiele. Im Gegensatz zu den anderen Modi endet ein Minispiel nicht, wenn beispielsweise der Erste die Ziellinie überquert hat, sondern jeder Spieler sammeln in allen zehn Spielen Punkte, die am Ende addiert werden. Ein unterhaltsamer Modus, der zur Rekordjagd einlädt.

Bunte Sammlung

Darüber hinaus befindet sich auf dem Modul noch der Turnier-Modus: Hier spielen wir entweder drei oder fünf Minispiele hintereinander. Wer die meisten von diesen gewonnen hat, ist in der Endabrechnung der Gesamtgewinner. Zusätzlich befindet sich auf dem Modul noch der Sammlungs-Modus. In diesem können wir Details zu den zehn Heimkonsolen-Ablegern von Mario Party und den Spielführern dieser Ableger oder zu den Items des Minispiel-Matches nachlesen. Perfekt, um in Erinnerungen zu schwelgen und sämtlichen Soundtracks und Sound-Effekten zu lauschen.

Den meisten Spaß mit den Modi von The Top 100 haben wir mit Freunden. Ist man alleine mit den Minispiel-Inseln durch, gibt es nichts mehr Neues zu Entdecken. Ein richtiger Story-Modus – wie es diesen auf den Heimkonsolen gibt – hätte für wesentlich mehr Abwechslung gesorgt.

Geschrieben von Sören Jacobsen

Fazit:

Mit Freunden macht Mario Party: The Top 100 durchaus Spaß. Es ist sehr motivierend, mit Freunden um den Sieg in lustigen Spielrunden zu ringen. Die Probleme an der Sammlung sind – wie leider auch bei bisherigen 3DS-Mario-Party-Ablegern – die Einzelspieler-Modi und die Langzeitmotivation. Nach dem Durchspielen der Minispiel-Inseln verliert das Spiel sehr viel an Reiz. Dafür sind die einhundert Minispieletechnisch sowie spielerisch sehr gut für den Nintendo 3DS umgesetzt.