Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre -  – VORSCHAU

Im Oktober darf wieder auf dem Nintendo 3DS gerätselt werden. Professor Laytons Tochter absolviert ihr erstes Abenteuer in Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre. Was euch erwartet, haben wir in unserer Vorschau zusammengefasst.


Zwei Trilogien und ein gemeinsames Spin-off mit Phoenix Wright hat Professor Layton bereits absolviert. Seit 2014 ist es ruhig geworden um den rätsel-erfahrenen Hobby-Detektiv und die nach ihm benannte Spielereihe. Nun kehrt Layton zurück, allerdings nicht Hershel Layton, sondern Katrielle Layton, die Tochter des Professors. Deshalb auch der Namensunterschied zur ursprünglichen Reihe. Allerdings erscheint Katrielles erstes Abenteuer nicht unter dem Titel, unter dem es ursprünglich angekündigt wurde. Zuerst war das 3DS-Spiel als Lady Layton bekannt, während der Name nun Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre lautet. Dennoch handelt es sich weiterhin um den offiziellen siebten Teil der Layton-Hauptreihe.

Junge Detektivin

In Layton’s Mystery Journey schlüpfen wir also in die Rolle von Katrielle, die zu Beginn des Spiels ihr eigenes Detektivbüro in London eröffnet. Gemeinsam mit ihrem Assistenten Ernest und ihrem sprechenden Hund Sherl, ist es an Katrielle, zwölf Fälle zu lösen und dadurch der Haupthandlung des Spiels zu folgen. Der Weg führt zu bekannten Touristenattraktionen der britischen Hauptstadt. So gilt es etwa beim ersten Fall, den verschwundenen Zeiger von Big Ben wieder zu finden. Wer nun glaubt, die Aufteilung in zwölf Fälle sei der Mobile-Veröffentlichung geschuldet und würde damit Änderungen im Spielprinzip bedeuten, täuscht sich. Bei Layton’s Mystery Journey handelt es sich um einen waschechten Nachfolger der Professor-Layton-Spiele. Inklusive Anime-Sequenzen und Sprachausgabe, die wahrscheinlich sogar in deutsch verfügbar sein wird, wie aus einem Patch der Mobile-Version hervorgeht.

Layton-Fans wissen also, was auf sie zukommt. Lange, teils witzig geschriebene Dialoge und somit viel Text, das Absuchen der Schauplätze und das Lösen mal mehr mal weniger gut designter Rätsel. Diese bilden den Kern des Gameplays und sind wieder zahlreich und in verschiedenen Varianten vertreten. Egal ob mathematische Knobelaufgabe, ein Labyrinth oder Logikrätsel, für Abwechslung ist wieder gesorgt. Zusammengehalten wird das alles von der wahrscheinlich Layton-typischen Geschichte, die in den zwölf Fällen mysteriösen Ereignissen folgt und hoffentlich genauso spannend und interessant ausfällt wie in den vorangegangenen Teilen der Layton-Reihe. Allerdings haben wir hier kaum Zweifel, schließlich hat uns Level-5 bisher nicht enttäuscht.

Spielerisch scheint sich also auf den ersten Blick wenig verändert zu haben. Ob dem wirklich so ist, wird erst der Test der Nintendo-3DS-Version zeigen. Das gilt auch für die technische Seite des Spiels. Allerdings lassen die bereits veröffentlichten Trailer und Gameplay-Szenen darauf schließen, dass Level-5 bei der Grafik den bisherigen 3DS-Layton-Spielen treu bleibt. Die Figuren sind als 3D-Modelle dargestellt, während die schön gezeichneten Hintergründe wieder zum Untersuchen und Bewundern einladen. Ergänzt wird das durch die hohe Qualität der Zwischensequenzen, die auf den gewohnten Layton-Stil setzen werden. Demnach erwartet uns im Oktober scheinbar ein klassisches Layton-Spiel, das große Chancen darauf hat, an den Erfolg der sehr guten bis grandiosen Vorgänger anzuknüpfen und lesebereite Rätselfreunde einmal mehr an den 3DS zu fesseln.

Geschrieben von Alexander Geisler

Prognose:

Als Layton- und Rätsel-Fan freue ich mich schon seit der Ankündigung von Lady Layton auf den siebten Teil der Reihe. Die Umbenennung in den weitaus längeren Namen Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre mag den einen oder anderen verwirren, sollte dem Spiel aber nicht schaden. Überraschend ist, wie deutlich sich das Spiel an den Abenteuern von Professor Layton orientiert. Egal ob grafisch oder spielerisch: Katrielle Laytons Debüt dürfte den Vorgängern sehr nah kommen. Sofern bei der technischen Umsetzung nichts mehr schief geht, womit nicht zu rechnen ist, dürfen sich 3DS-Besitzer also auf klassische Layton-Rätsel und eine hoffentlich interessante Geschichte freuen.