Super Mario 3D World + Bowser’s Fury – VORSCHAU

Am 12. Februar 2021 kehrt das ursprünglich im November 2013 für Wii U erschienene Jump ‘n’ Run Super Mario 3D World mit höherer Auflösung und dem Zusatzabenteuer Bowser’s Fury auf der Nintendo Switch zurück. Dabei verspricht Super Mario 3D World + Bowser’s Fury nicht nur technische Verbesserungen.


Super Mario 3D World, das nicht nur beim Titel vom Nintendo-3DS-Spiel Super Mario 3D Land inspiriert ist, galt bereits bei der Veröffentlichung auf der Wii U als ein etwas anderes 3D-Super-Mario-Jump-‘n’-Run. Daran ändert sich auch in der Switch-Version nichts. Bereits vorab lässt sich sagen, dass Nintendo das bekannte Abenteuer nur in wenigen Punkten angepasst hat. Wie schon 2013 gilt es als Mario, Luigi, Prinzessin Peach und Toad das Feenland vor Bowser zu retten – und das wahlweise alleine oder mit bis zu drei Mitspielern. Die zweite Besonderheit von Super Mario 3D World neben dem Mehrspieler-Modus ist die nur bedingt anpassbare isometrische Kameraeinstellung. Damit ist das Jump ‘n’ Run kein klassisches 3D-Super-Mario-Spiel wie sie seit Super Mario 64 üblich sind. Viel Spielspaß wurde dennoch bereits auf der Wii U geboten und wir rechnen damit, dass das auch auf der Switch gilt.

Bekanntes und neues vereint

Über die Oberwelt betreten wir die wie in klassischen Mario-Spielen in Welten eingeteilten Level und versuchen das jeweilige Ziel zu erreichen. Dieses ist wie in vielen 2D-Mario-Spielen mit einer Fahne gekennzeichnet. Auf dem Weg dorthin erwarten uns abwechslungsreiche, kreativ gestaltete Level sowie einige interessante Power-ups wie das Katzen-Kostüm oder die Möglichkeit unsere Spielfigur zu verdoppeln. Neu ist das sicherlich nicht, schließlich bot Super Mario 3D World das schon 2013. Wer Super Mario 3D World kennt muss sich darauf einstellen in der Switch-Portierung das identische Abenteuer erneut zu erhalten. Angesichts der schwachen Wii-U-Verkaufszahlen dürfte es aber genug Switch-Besitzer geben, die das Jump ‘n’ Run noch nicht gespielt haben und diese dürfen sich auf ein spaßiges Mario-Abenteuer für bis zu vier Spieler freuen. Dieses Mal können wir uns sogar Online zusammen in die Welten und Level stürzen und dürfen im Foto-Modus Screenshots aufnehmen.

Die weitaus größere Neuerung ist das Zusatzabenteuer Bowser’s Fury. Schon auf den ersten Blick fallen einige grundlegende Unterschiede zu Super Mario 3D World auf. Statt isometrischer Kamera wird eine klassische 3D-Ansicht, die wir frei justieren dürfen, geboten. Damit ist Bowser’s Fury wieder mehr ein typisches 3D-Super-Mario als es das Wii-U-Jump-‘n’-Run ist. Statt Leveln erkunden wir die Inseln des Schmusekatzen-Sees und müssen Katzeninsignien sammeln. Der Grund dafür ist in der knappen Geschichte begründet. Bowser wurde von geheimnisvoller schwarzer Tinte vereinnahmt und hat sich in ein riesiges Monster, das alles zerstören will verwandelt. Um ihn aufzuhalten erhält Mario Unterstützung von Bowser Jr., der wahlweise im Koop-Modus von einem Mitspieler gesteuert wird. Haben wir genügend Katzen-Insignien, können wir die riesige Giga-Glocke einsammeln und Mario verwandelt sich in Giga-Katzen-Mario. In dieser Supergestalt können wir es in einem Kampf der Titanen mit Bowser aufnehmen.

Wie gut das funktioniert, ob die Inseln und Aufgaben abwechslungsreich gestaltet sind und wie sich Bowser Jr. einfügt, muss der Test zeigen, doch wir haben keine Zweifel, dass uns mit Bowser’s Fury ein spaßiges, kleines Mario-Abenteuer erwartet. Besonders als Ergänzung des sehr guten Super Mario 3D World ist der Zusatzinhalt mehr als willkommen und dürfte sowohl Fans des Wii-U-Jump-‘n’-Runs als auch Neulingen einen großen Mehrwert bieten. Das ursprüngliche Abenteuer dürfte sowieso wieder unterhaltsam sein, sofern die technische Umsetzung auf die Switch gelingt. Zweifel sind hier jedoch nicht angebracht, weshalb wir damit rechnen, dass uns im Februar ein spaßiges Super-Mario-Abenteuer erwartet.

Geschrieben von Alexander Geisler

Prognose:

Super Mario 3D World war bereits auf der Wii U ein sehr gutes Jump ‘n’ Run, das sich in seiner Art von anderen 3D-Mario-Spielen unterschieden hat. Ob das nun ein Nach- oder Vorteil ist, ist Geschmackssache. Sicher ist aber, dass die kreativen, abwechslungsreichen Level und Welten 2013 viel Spielspaß boten und ich zweifle nicht daran, dass das auch sieben Jahre später noch der Fall ist. Dass Nintendo das Jump ‘n’ Run nicht einfach portiert, sondern um das eigenständige Zusatzabenteuer Bowser’s Fury erweitert, ist sinnvoll, um auch allen, die Super Mario 3D World bereits gespielt haben einen Kaufanreiz zu bieten. Zudem wirkt Bowser’s Fury wirklich interessant und könnte mit den neuen Ansätzen genau die richtige Abwechslung im Vergleich zu Super Mario 3D World bieten. Ich bin zuversichtlich, dass Super Mario 3D World + Bowser’s Fury ein spaßiges Jump ‘n’ Run wird und freue mich bereits auf den 12. Februar.