Redaktionsdiskussion: Unsere Erwartungen an die E3 2019 – SPECIAL

Es ist wieder soweit, die Electronic Entertainment Expo, besser bekannt als E3, steht bevor. Vom 11. bis 14. Juni 2019 präsentieren Entwickler und Publisher in Los Angeles ihre Spiele für die kommenden Monate und das nächste Jahr. Passend dazu verraten wir euch, was wir von der größten Branchenmesse des Jahres erwarten.


Die E3 bringt uns jedes Jahr überraschende Ankündigungen und neue Informationen zu heiß erwarteten Spielen. Egal ob auf den großen Pressekonferenzen, in Videopräsentationen oder Live-Streams, in der E3-Woche findet sich fast die gesamte Games-Branche in Los Angeles ein und überflutet uns mit allerlei Details. Nintendo beteiligt sich wie schon in den vergangenen Jahren mit einer speziellen Nintendo-Direct-Ausgabe am Dienstag, den 11. Juni 2019, sowie den anschließend täglichen Treehouse-Live-Streams an der Berichterstattung von der Messe. Doch was erwartet uns dieses Jahr? Welche Spiele kündigen Nintendo und die Dritthersteller für die Switch und vielleicht sogar noch den 3DS an? Erhalten heiß erwartete Titel endlich Erscheinungstermine? Die NMag-Redakteure haben sich mit diesem Thema befasst.

Alex’ Meinung:
Tatsächlich sind meine Erwartungen an die E3 2019 eher gering. Die aktuelle Konsolengeneration von Nintendos Konkurrenten Sony und Microsoft nähert sich dem Ende und viele Publisher und Entwickler dürften bereits große Ressourcen den Spielen für PlayStation 5 und den Xbox-One-Nachfolger widmen, die jedoch erst 2020 eine Rolle spielen. Das könnte der Switch sowohl schaden als auch helfen. Vielleicht erhält die Hybridkonsole dadurch mehr Aufmerksamkeit, vielleicht fehlen deshalb aber auch große Neuankündigungen von wichtigen Drittherstellern. Viel hängt auch davon ab, ob Microsoft die nächste Konsole zumindest grob vorstellt und was Sony, immerhin nicht auf der Messe, während oder nach der E3 plant.
Von Nintendo selbst erwarte ich mir vorwiegend Termine zu den Spielen für 2019. Pokémon Schwert & Schild hat bereits eine eigene Direct-Ausgabe spendiert bekommen. Bleibt also entsprechend Platz für andere Ankündigungen. Luigi’s Mansion 3, The Legend of Zelda: Link’s Awakening und Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order wurden für die Messe bestätigt. Hier sind Releasetermine zu erwarten. Doch was passiert abseits bekannter Titel wie Astral Chain, Fire Emblem: Three Houses oder Super Mario Maker 2? Nintendo braucht eine Überraschungsankündigung und sollte nicht mit Informationen und Terminen geizen. Außer Acht sollte dabei allerdings nicht gelassen werden, dass im Laufe des zweiten Halbjahres 2019 weitere Nintendo-Direct-Ausgabe ausgestrahlt werden. Dementsprechend könnten einige Ankündigungen auch für später aufgespart werden. Trotzdem hoffe ich, dass Nintendo mit einem ordentlichen Aufgebot überzeugen kann und zeigt, was die Switch 2019 in Sachen Spielen von der Konkurrenz abhebt. Neuigkeiten zu Metroid Prime 4 oder Bayonetta 3 würde ich mir wünschen, ich rechne aber nicht damit.

Jonas’ Meinung:
Das Schöne an niedrigen Erwartungen ist die hohe Chance überrascht zu werden. Meine Erwartungen sind aber nicht deswegen niedrig, weil ich etwa von Nintendo dieses Jahr nichts mehr erwarte – im Gegenteil. Die zweite Jahreshälfte ist schon jetzt vollgepackt mit Hochkarätern wie Luigi’s Mansion 3, The Legend of Zelda: Link’s Awakening, einem eventuellen Animal Crossing und vielem mehr, was bestimmt im Rahmen der Direct mit Gameplay und Infos wie Releasedaten vorgestellt wird. Weitere wirklich große Titel erwarte ich da nicht mehr. Lediglich über das neue ambitionierte Spiel von Monolith Soft abseits des Xenoblade-Zyklus wäre ich sehr überrascht; auch eine Metroid-Prime-Collection kann passieren, aber das sind Titel, die mit den bisherigen Ankündigungen kaum konkurrieren können. Anders sieht es da bei den Drittherstellern aus, hier könnte buchstäblich alles passieren und da bin ich mir auch sicher, dass uns dieses Jahr noch die eine oder andere Überraschung ansteht.

Arnes Meinung:
Während die großen Titel von Nintendo für das Ende des Jahres vermutlich hinlänglich bekannt sind, erwarte ich einige Ankündigungen für die fernere Zukunft. Einen Hauch von Metroid Prime 4, vielleicht ein neues Pikmin, eine Teaser-Ankündigung für ein neues The Legend of Zelda, sowas scheint mir realistisch, denn die Switch ist nach wie vor Nintendos Flaggschiff und inzwischen auch ihre einzige aktuelle Konsole. Denkbar wären daher auch viele kleinere Titel, die ansonsten für den 3DS erschienen wären, etwa mehr von Phoenix Wright oder seichtere Puzzle-Titel mit Mario-Stempel. Schön wäre mehr Dritthersteller-Support für die Switch, eine Ankündigung für The Witcher 3 oder Remaster von älteren Bioware-Titeln wie Mass Effect oder gar Knights of the Old Republic. Am meisten wünsche ich mir allerdings, dass Casual-Titel von Nintendo kommen, die mich nicht interessieren, aber die Spielerbasis für die Switch erhöhen, damit die Switch möglichst lange erhalten wird. Besonders interessant finde ich die Kooperation von Nintendo und Microsoft, die in weiteren bislang Microsoft-exklusiven Titeln auf der Switch gipfeln könnte, etwa mehr aus der Ori-Reihe oder gar ein Remaster von Halo 1 bis 3 auf der Switch inklusive Achievements und Xbox-Live-Account für Multiplayer. Träumen dürfen wir noch, oder?

Erics Meinung:
Nachdem Nintendo im Jahr 2018 für mich das Schlusslicht der E3 darstellte, hoffe oder erwarte ich viel mehr, dass das japanische Unternehmen in diesem Jahr der Konkurrenz zeigt, dass man sie nicht abschreiben darf. Titel wie Pokémon Schwert & Schild oder Super Mario Maker 2 wurden bereits im Vorfeld mit eigenen Nintendo-Direct-Ausgaben bedient, weshalb ich persönlich nicht davon ausgehe, dass man diesen beiden Spielen allzu viel oder besser noch gar keine Sendezeit spendiert. Um Einzelheiten für bereits angekündigte Spiele wird Nintendo wohl nicht herumkommen, doch erwarte ich in diesem Jahr womöglich mehr als bei den vergangenen E3-Auftritten, dass der Konzern endlich wieder einmal gehäuft ein paar große Titel angekündigt und mindestens einen meiner langjährigen Fan-Wünsche erfüllen wird. Nur allzu gerne wünsche ich mir neue Ableger von F-Zero, Wave Race, 1080° Snowboarding oder gar einen weiteren Eintrag der Mother-Reihe, wenngleich mir hier eine Virtual-Console-Version des dritten Teils schon reichen würde. Nintendo hat es in der Hand, die diesjährige E3 für mich und viele andere Spieler zu etwas Besonderem zu machen. Ob mein Traum in Erfüllung gehen wird, werden wir am Dienstagabend um 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit erfahren.

Sörens Meinung:
Ich bin sehr gespannt was Nintendo für uns dieses Jahr auf der E3 bereit hält. Wie jedes Jahr können Sensationen oder Enttäuschungen auf uns warten. Wahrscheinlich wird es sich zwischen den beiden Extremen bewegen. Ich denke es wird einen kleinen Ausblick auf 2020 geben, aber der Hauptteil von Nintendos E3-Auftritt dreht sich um den Rest dieses Jahres. Besonders im Vordergrund sehe ich dabei Material zu Animal Crossing für Nintendo Switch. Seit der Ankündigung im September 2018 gab es keine neuen Informationen hierzu. Weitere Titel sind ganz klar Luigis Mansion 3 und The Legend of Zelda: Link’s Awakening HD. Auch könnte ich mir vorstellen das ein oder zwei DLC-Charakter für Super Smash Bros. Ultimate vorgestellt werden. Die Möglichkeiten für einen guten E3-Auftritt sind gegeben; die Frage ist, wie Nintendo diese ausschöpft. Ich würde mich ebenfalls über die eine oder andere Überraschung a la F-Zero oder Mother, wie Eric schon schrieb, freuen.

Jetzt seid ihr gefragt – welche Erwartungen habt ihr an die E3 2019? Welche Ankündigungen würdet ihr euch wünschen? Diskutiert mit uns in den Kommentaren!