Rückblick auf die E3 2019 – SPECIAL

Die E3 2019 ist zu Ende und hat größere und kleinere Überraschungen gebracht, neue Termine, Trailer und Verschiebungen. Nintendo hat wie schon in den letzten Jahren eine Nintendo Direct ausgestrahlt. Für euch wollen wir noch einmal die wichtigsten Ankündigungen und Ereignisse der Messe zusammenfassen.


Jedes Jahr aufs Neue sorgt die Electronic Entertainment Expo, kurz E3, für allerlei Trubel in der Gaming-Branche. Große und kleine Pressekonferenzen, eigene Publisher-Events oder Videoshows informieren über die kommenden Spiele der nächsten Monate und manchmal sogar Jahre. 2019 haben unter anderem Microsoft, Bethesda, Ubisoft und Square Enix zu sogenannten Showcases geladen und diese per Live Stream in die gesamte Welt übertragen. Mittlerweile schon traditionell hat Nintendo die große Ankündigungsrunde mit einer Nintendo Direct zur E3 abgeschlossen und ist anschließend in die täglichen Nintendo-Treehouse-Live-Streams, in denen zahlreiche Spiele mit ausführlichem Gameplay vorgestellt wurden, übergegangen.

Doch bereits vor Nintendos eigenem Beginn der Messe, gab es bei den Drittherstellern relevante Spiele für Nintendo-Switch-Besitzer. Der Nintendo 3DS hat auf der diesjährigen E3 keine nennenswerte Rolle gespielt. Damit dürfte das Ende des betagten Handhelds immer näher kommen. Dafür bekam die Hybrid-Konsole umso mehr Aufmerksamkeit in Form von neuen Trailern zu bekannten Spielen, Terminenthüllungen und Neuankündigungen.

Dritthersteller für die Switch

Los ging es tatsächlich indirekt bereits bei Microsoft. Auch wenn Minecraft: Dungeons nicht auf dem Xbox Showcase für Switch angekündigt wurde, folgte eine Bestätigung kurz darauf in Form des Trailers. Später erfolgten weitere Dritthersteller-Ankündigungen und Bestätigungen. Etwa bei Bethesda die bereits bekannten Wolfenstein: Youngblood und Doom Eternal. Neu kündigte der Publisher das bisher ausschließlich für Mobile bestätigte The Elder Scrolls: Blades für Herbst an. Ausführliches Gameplay zum Titel wurde auch im Treehouse gezeigt. Weitere Versionen von Blades sind bisher nicht angekündigt, weshalb das Spiel im Herbst nach aktuellen Stand Konsolenexklusiv auf der Switch erscheint.

Wenig überraschend unterstützt auch Ubisoft die Nintendo Switch weiterhin. Auf der – genauso wie bei Bethesda – etwas schwachen Pressekonferenz lag die Aufmerksamkeit aber eher auf Ankündigungen und Präsentationen für die anderen Konsolen und den PC. Bei beiden Drittherstellern war bereits eine gewisse Zurückhaltung festzustellen, die abseits von Nintendo die gesamte E3 bestimmt hat und stark mit den 2020 anstehenden PS4- und Xbox-One-Nachfolgern zusammenhängen dürfte. Dennoch hatte Ubisoft etwas für Switch-Spieler im Angebot. Just Dance 2020 war zu erwarten und erscheint neben der aktuellen Nintendo-Konsole auch für die Wii. Ein amüsantes Kuriosum, das zeigt auf welchem System die Tanz-Spiel-Reihe groß geworden ist. Unerwartet kam hingegen Gods & Monsters, das im ersten Render-Trailer ohne Gameplay ein wenig an The Legend of Zelda: Breath of the Wild erinnerte und bereits am 25. Februar 2020 erscheinen soll. Entsprechend dürften richtige Spielszenen nicht mehr zu lange auf sich warten lassen.

Den Abschluss der Dritthersteller machte in der Nacht von Montag auf Dienstag Square Enix. In einer gelungenen Pressekonferenz standen zwar auch viele große Titel, die nicht für die Switch erscheinen im Vordergrund, doch Square Enix hatte auch etwas für Nintendo-Spieler im Angebot. Überraschend wurde The Last Remnant: Remastered nicht nur angekündigt, sondern direkt im eShop veröffentlicht. Einen ähnlichen sogenannten Shadow Drop hatten Nintendo und Square Enix während der Nintendo Direct erneut im Aufgebot, doch dazu später mehr. Zusätzlich zeigte Square Enix noch Dragon Quest Builders 2, das bereits am 12. Juli erscheint sowie Oninaki, das ab dem 22. August erhältlich ist und kündigte Romancing SaGa 3, SaGa Scarlet Grace Ambitions und eine Remastered-Version von Final Fantasy VIII an. Abgerundet wurde das alles von Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals – Definitive Edition, das eine gute Überleitung zur Nintendo Direct darstellt, denn dort wurde der Releasetermin am 27. September 2019 bekannt gegeben.

Nintendos Auftritt

Außerdem kündigte Nintendo zu Beginn der Direct den namenlosen Helden aus Dragon Quest als DLC-Charakter für Super Smash Bros. Ultimate an. Später wurden noch Banjo und Kazooie für das Kämpferfeld des Prügelspiels als Zusatzinhalte, die ab Herbst erhältlich sind, bestätigt. Die restliche Nintendo Direct war so vollgepackt, dass die Nennung aller Spiele mit Terminen den Rahmen dieses Artikels sprengen würde. Deshalb konzentrieren wir uns auf die wichtigsten und überraschendsten Neuerungen. Dazu zählen sowohl Neuankündigungen als auch Terminbekanntgaben sowie die Bestätigung von Spielen für 2019 oder die Verschiebung eines langerwarteten Titels auf 2020. Genauer auf den 20. März 2020. An diesem Tag erscheint endlich Animal Crossing für die Switch, das nun Animal Crossing: New Horizons heißt und einige sinnvolle Änderungen spendiert bekommt. Statt in ein Dorf zu ziehen, besiedeln wir eine einsame Insel. Ein spannender Ansatz, der der Reihe frischen Wind einbringt.

Ähnliche Anpassungen nimmt Nintendo beim Plastik-Look-Remake von The Legend of Zelda: Link’s Awakening vor und spendiert dem Action-Adventure, das am 20. September erscheint, einen neuen Dungeon-Bau-Modus, der beim Lösen der Eigenkreationen zusätzliche Belohnungen gewährt. Hier vermischen sich bereits die Informationen aus Direct und Treehouse, da einige Spiele in der Video-Show nur angerissen wurden und erst die ausführlichen Gameplay-Vorstellungen in den folgenden Tagen brachten mehr Details ans Licht. So etwa bei dem Spiel zur neuen Netflix-Serie Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands. Ein rundenbasierter Strategie-Titel, der genauso wie die Netflix-Produktion den markanten Stil von Jim Hensons Original-Film übernimmt. Zusätzlich gab es mehr zu Daemon X Machina, das mit dem 13. September einen Termin erhalten hat oder Platinum Games’ Astral Chain, das am 30. August erscheint, zu sehen.

Kleine und große Überraschungen

Mehr oder weniger Überraschungen kamen aus dem Dritthersteller-Bereich. So stellte Square Enix ein Remake zum niemals außerhalb Japans erschienenen Secret-of-Mana-Nachfolger Seiken Densetsu 3 unter dem Titel Trials of Mana für Anfang 2020 vor. Doch damit nicht genug: das Original wird mit der Collection of Mana, die zusätzlich Mystic Quest und Secret of Mana beinhaltet, ebenfalls für die Switch verfügbar gemacht – und das sofort. Nintendo und Square Enix veröffentlichten die Mana-Spielesammlung sofort im eShop und das sogar inklusive deutscher Lokalisierung. Eine willkommene und schöne Überraschung. Capcom hingegen bringt nach Resident Evil, Resident Evil Zero und Resident Evil 4 auch Teil fünf und sechs auf die Switch. Außerdem haben sich die Gerüchte bestätigt: CD Project Red portiert The Witcher 3: Wild Hund – Complete Edition auf die Switch. Das Open-World-Rollenspiel soll noch dieses Jahr erscheinen.

Das gilt übrigens auch für Luigi’s Mansion 3, dessen Story, Gameplay und Mehrspieler-Modus während Direct und Treehouse ausführlich vorgestellt wurde. Spannende neue Mechaniken versprechen erneut eine spaßige Geisterjagd. Neues Material wurde auch zu Fire Emblem: Three Houses gezeigt; wenig überraschend, schließlich erscheint der erste Switch-Teil der Strategie-Reihe bereits am 26. Juli. Etwas länger müssen Fans auf eine der Neuankündigungen warten. Nach dem scheinbar ausreichenden Erfolg von Travis Strikes Back: No More Heroes, wird das heißersehnte No More Heroes III 2020 für die Switch erscheinen.

Last but not least gab es auch noch mehr für The-Legend-of-Zelda-Fans. Mittlerweile erhältlich, genauer seit dem 13. Juni, ist das Crossover Cadence of Hyrule: Crypt of the Necromancer Featuring The Legend of Zelda. Doch der Ausflug von Link und Zelda ins Rhythmus-Genre ist neben The Legend of Zelda: Link’s Awakening nicht das einzige gezeigte Spiel der Reihe gewesen. Überraschend kündigte Nintendo mit einem Trailer einen Nachfolger zum erfolgreichen The Legend of Zelda: Breath of the Wild an. Zwar die einzige große Neuankündigung, doch für viele Fans eine willkommene, auch wenn das Action-Adventure sicher noch etwas auf sich warten lassen dürfte. Ein gelungener Abschluss einer sehr guten und vollgepackten Nintendo Direct, die noch weitaus mehr Spiele umfasst hat.

Geschrieben von Alexander Geisler

Welche Ankündigung hat euch am meisten gefreut? Was war euer Highlight der E3 2019? Und auf welche Spiele freut ihr euch? Verratet es uns in den Kommentaren!