ACA Neogeo Metal Slug 3 -  – TEST

Brachiale Daueraction, eine absurde Story, illustre Gegner, das Verschlingen dutzender Continues und die größte Rettungsaktion des Jahres 2000 – was Metal-Slug-Fans bereits 1996 und 1998 in den Vorgängern erlebten, gipfelt im dritten Serienteil in einem neuen Höhepunkt.


Die Handlung von ACA Neogeo Metal Slug 3 spielt zeitlich ein paar Jahre nach den ersten beiden Serienteilen. General Morden strebt nach der Weltherrschaft und um dieses Ziel zu erreichen, verschwört er sich mit einer Alien-Rasse gegen die Weltregierung. Major Marco Rossi, Captain Tarma Roving, Sergeant Eri Kasamoto und Sergeant Fiolina Germi nehmen den Kampf gegen Morden auf, um die Welt vor dem drohenden Unheil zu bewahren. Wir durchstreifen einen Dschungel, tauchen in eine Kanalisation ab, durchkämmen die Wüste und kämpfen schlussendlich sogar im Weltraum. Obwohl die Story des Titels sehr unscheinbar als Genre-Standard beginnt, entwickelt sie sich im letzten der insgesamt fünf Levels zur wohl größten Rettungsaktion des Jahres 2000.

Inszenatorisch sucht der Titel bei zweidimensionalen Shoot ’em ups, die aus der Seitenperspektive gespielt werden, ohnehin seinesgleichen. Ein Großaufgebot an Mordens Soldaten, eine Horde Zombies, überdimensional große Pflanzen, die ein Mitglied unseres vierköpfigen Teams mit einem Bissen runterschluckt, Rieseninsekten, Mumien und schließlich Aliens werden uns in Massen vor die Flinte gesetzt. Das sorgt dafür, dass unser Finger ständig am Abzug beziehungsweise auf dem Feuerknopf liegt und nicht nur die Gegner, sondern auch das Bild mit dutzenden Projektilen gleichzeitig vollgepumpt wird.

Massenvernichtung


Wem Mega Man und Konsorten schon zu schwierig sind, wird auch mit dem dritten Teil der Metal-Slug-Reihe keine Freude haben. Metal Slug 3 zeigt wunderbar, wie schwierig man ein Spiel gestalten kann, ohne dass man ständig dabei flucht, wie unfair die Stelle gestaltet ist. Das liegt aber auch daran, dass in der Heimkonsolenversion des Titels wie bei den anderen Spielen der ACA-Neogeo-Reihe jederzeit Credits kostenfrei auf Knopfdruck hinzugefügt werden können. Für einen Credit erhalten wir zwar drei Leben, doch hält unsere Spielfigur nur einen einzigen Treffer aus. Aufgrund der irrwitzigen Faszination, die der Titel auf uns versprüht, wären wir um die Jahrtausendwende in der japanischen Spielhalle sicherlich arm geworden.

Können wir in Metal Slug 3 nur mit der Standardwaffe angreifen, da wir mal wieder unsere Granaten und die ganze Munition von Maschinengewehr, Laser-Pistole, Raketen- oder Flammenwerfer verschossen haben, fühlen sich viele Gegner übermächtig an. Also wagen wir uns mit unserem Nahkampfmesser ins Gefecht und töten unsere Feinde oft mit einem Messerstich auf der Stelle. Erst im späteren Spielverlauf wird auch diese Taktik erschwert, da die Gegner mehr und mehr einstecken können. Abhilfe schaffen hier Vehikel wie Panzer oder Flugzeuge, die jedoch nur an festen Stellen im Spiel genutzt werden können.

Glanzstunde des Chaos

Metal Slug 3 wäre kein richtiger Teil der Reihe, wenn wir auch hier mit Limitierungen zu kämpfen hätten. Die Fahrzeuge halten zwar deutlich mehr als nur einen Treffer aus, doch wird beispielsweise unser Unterseeboot zerstört, steht es uns für den Rest des Spielabschnitts nicht mehr zur Verfügung – und es ist wahrhaftig kein Spaß, mit einem Mini-Gewehr gegnerische Unterseeboote abzuschießen, während man uns mit Torpedos zu Brei verarbeiten möchte. Dennoch geben wir gerne einen Credit nach dem anderen aus, um Morden und die Aliens aufzuhalten. Das liegt auch an der guten Steuerung, die fast tadellos funktioniert. Wer alle Angriffe der Gegner gleichzeitig berechnen kann, hat auch das Talent zum Ausweichen und kann die Attacken mit Dauerfeuer erwidern.

Optisch bietet der Titel mit 16-Bit-Grafiken eine gute Auswahl unterschiedlicher Settings und Tötungsanimationen, die uns richtig leiden lassen. Werden wir beispielsweise von einem Zombie angespuckt, mutieren wir selbst zum Untoten und können vor dem endgültigen Ableben noch einmal kurz über die Erde wandeln. Hinzu kommt ein rockiger Soundtrack, der die Action auch im kooperativen Zwei-Spieler-Modus wunderbar unterlegt. Metal Slug 3 kann nämlich genau dann, wenn beide Spieler (bewaffnet mit je einem Joy-Con) gleichzeitig agieren, mit noch viel mehr Chaos glänzen.

Geschrieben von Eric Ebelt

Fazit:

ACA Neogeo Metal Slug 3 ist ein irrwitziges Action-Spektakel, das man nicht nur in puncto Story nicht ganz ernst nehmen sollte. Das Gameplay ist dermaßen überdreht, sodass man aufgrund des Großaufgebots an Gegnern und der damit einhergehenden Ballerorgie einfach nur seinen kurzweiligen Spaß hat, was besonders kooperativ mit einem Mitspieler vor dem Fernseher funktioniert. Wer ein Spiel für einen unterhaltsamen Nachmittag zu zweit sucht, wird hier definitiv fündig. Alleine macht der Titel mit seiner Highscore-Jagd aber nur bedingt Spaß, denn das Gameplay ist unterm Strich einfach zu repetitiv, als dass ich mich gerne versuche, auf der Online-Rangliste zu positionieren. Möchte man also langfristig Spaß mit einem Titel haben, sollte man eher zu Alternativen wie Mega Man X und Co greifen.